Farben in Mode

Das Thema Farben und Farben ist ein sehr weites und komplexes Thema. Das menschliche Auge unterscheidet 160 Farben und 600.000 Schattierungen. Darüber hinaus unterteilen wir die Farben in warme, zu denen Rot, Orange, Gelb, Braun und Beige gehören, und kalte, z.B. Marineblau, Blau, Violett und Grün. Farben in der Mode sind noch komplizierter, weshalb das so genannte „Farbrad“ geschaffen wurde, das unser Leitfaden für Farben und Schattierungen ist. Farbe in der Mode ist eine grundlegende Determinante von Trends und Stilen. Es lohnt sich, die Regeln und Prinzipien der Farbkombinationen zu kennen, um Kleidungssets für jede Saison zusammenzustellen, die den Umständen angemessen sind und den Trends der Saison entsprechen. Der einfachste Weg, eine Farbe in einem Stil zu kombinieren und abzustimmen, ist die Verwendung eines Farbrades. Hier sind die meisten modischen Farben und Schattierungen zu finden und können auf verschiedene Weise verwendet werden. Die erste ist eine kontrastreiche Kombination – wählen Sie die einander gegenüberliegenden Farben, zum Beispiel Rot und Grün oder Gelb und Marineblau. Der zweite Weg ist eine gedämpftere Kombination, d.h. Farben nebeneinander auf dem Rad, z.B. Blau und Grün oder Marineblau und Violett. Der nächste Weg ist, mehrere Schattierungen einer Farbe zu kombinieren – dann schaffen wir den so genannten „Total Look“. Es gibt jedoch Farben und Grundprinzipien, die Teil der Kreation von Modestilen geworden sind, nämlich – Kleidung in dunklen und kühlen Farben, z.B. Marineblau, Schwarz, Bordeauxrot und Grün kann die Silhouette optisch verschlanken. Es gibt auch eine Regel der Zuordnung von Farben, Farben, die zueinander passen, hier ein Beispiel: Rot wird am häufigsten mit Weiß und Schwarz kombiniert, aber auch mit Violett, Marineblau, Grau und Grün sowie Pink. Es gibt jedoch eine Schule, um die Farben der Kleidung der Art der Schönheit anzupassen. Wir unterscheiden vier Grundtypen von Schönheit: Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Und so analysieren in den letzten Jahren die Stylisten den Kunden, und als Ergebnis erhält er eine fertige Farbpalette, nach der er seine Einkäufe macht. Der Frühling zeichnet sich durch einen hellen Teint, blonde Haare und blaue Augen aus – zu dieser Art von Schönheit passen intensive Farben: Rot, Orangengrün und Blau. Der Sommer besteht aus braunen Haaren, Bieraugen und einem zarten Teint – er wird in Grau, Violett und Blau gut aussehen. Die Art der Schönheit – Herbst, d.h. rotes Haar, Bier oder grüne Augen – wird mit kräftigem Grün und Schwarz betont. Der Winter hingegen ist schwarzes Haar, Bieraugen und dunkler Teint, er wird in Rot, Schwarz, Marineblau, Granate, Grafik und Violett gut aussehen. Die nächste Regel beim Kombinieren von Farben ist, es nicht zu übertreiben – versuchen wir, uns auf drei Farben zu beschränken. Achten Sie darauf, dass die Sättigung der Farben in einem ähnlichen Ton liegt, z.B. Pastellfarben werden mit Pastellfarben und sehr klaren und gesättigten Farben kombiniert, z.B. „Neon“ sieht bei Pastellfarben oder unscharfen Farben schlecht aus. Eine weitere Regel, die wir bei der Auswahl der Farben für unser Styling berücksichtigen müssen, sind die Jahreszeiten (Frühling, Sommer, Herbst und Winter). Im Rhythmus der Jahreszeiten spielt die Farbe eine besondere Rolle, denn sie muss mit der Lufttemperatur und der Lichtintensität zurechtkommen, kann aber auch unsere Stimmung und unsere Stimmung beeinflussen. Im Frühling und Sommer tragen wir hauptsächlich helle Pastellfarben, während wir im Herbst und Winter meist warme Farben tragen, die auf dickeren Stoffen gut aussehen. Natürlich wird eine große Farbgruppe das ganze Jahr über verwendet. Heutzutage betrachten wir Farben, die wir intuitiver wählen, anders. Obwohl Farben Gefühle symbolisieren und für den Informationsaustausch mit der Umwelt verantwortlich sind, senden sie doch Signale an andere über die Art und Weise, wie wir sind – z.B. wird Rot mit Emotionen und Grün mit Harmonie assoziiert, während Orange eine sehr energetische Farbe ist. Weiß und Schwarz spielen in der Symbolik der Farben eine große Rolle. Die erste Farbe wird der Unschuld und Reinheit zugeschrieben, daher ist es die Farbe, die Hochzeitszeremonien und Bräuten zugeschrieben wird. Schwarz ist die Farbe der schlechten Emotionen, es ist eine Farbe der Bestattung, aber sehr ernst und würdevoll. Der Mythos ist, dass wir uns in Schwarz überall zeigen können. Von Geburt an weisen wir die Farbe zu – rosa für ein Mädchen, blau für einen Jungen.
Im späteren Leben sind die Frauen mit Pastellfarben und die Männer mit dunklen und kräftigen Farben bedeckt. Farben sind wichtig in Werbung, Psychologie und Marketing. Untersuchungen zeigen, dass Frauen Grau, Braun und Orange nicht mögen. Stattdessen mögen sie Grün, Violett und Blau. Die Farbe Rosa ist für Frauen nicht attraktiv. Männer mögen Violett, Orange und Braun nicht, aber sie wählen
Grün, blau und schwarz.Wenn es um die Farbwahrnehmung von Männern und Frauen geht, ist sie völlig unterschiedlich.Die Damen nehmen eine
Farbe in verschiedenen Schattierungen und sie nennen sie grün als Seledit, Malachit, Smaragd, Meer usw. und Herren als grün.
Die meisten Probleme bei der Farbkombination werden von Männern verursacht, daher befolgen die Herren in der Regel die drei Regeln aus den Leitfäden für
Bei den Männern gibt es zunächst eine Farbe, verschiedene Farbtöne, z.B. marineblauer Anzug, blaues Hemd und blaue Krawatte.